Impressum

1. Name und Anschrift

DBFP Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung GmbH
Geschäftsführer: Burkhard Stallein, Ralf Reiniger
Heilbronner Straße 150
70191 Stuttgart

Telefon: +49 (0) 711 - 50 62 18 92
Fax: +49 (0) 711 - 50 62 47 36
E-Mail: info@dbfp.de

 

 
2. Registergericht

Amtsgericht Stuttgart HR B 731302

 


3. USt-Ident-Nummer
 

DE267438794


4.Registernummer im Vermittler-Register

Versicherungsvermittlerregister (www.vermittlerregister.info):

Für die Tätigkeit als Versicherungsvertreterin: D-ED79-EJD96-15
Für die Tätigkeit als Immobiliardarlehensvermittlerin: D-W-175-J775-62

 


5. Mitglied der IHK

Mitglied bei der Industrie- und Handelskammer Stuttgart, Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart, www.stuttgart.ihk.de



6. Berufsbezeichnung

Versicherungsvertreter, Bundesrepublik Deutschland

Immobiliardarlehensvermittlerin, Bundesrepublik Deutschland
 


7.Zuständige Stelle

Für die Erlaubnis als Versicherungsvertreter nach § 34 d Abs. 1 GewO IHK Stuttgart, Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart
Für die Erlaubnis als Immobiliardarlehensvermittlerin nach §34 i Abs. 1 GewO IHK Stuttgart, Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart.

 


8.Berufsrechtliche Regelungen

8.1 Für die Tätigkeit als Versicherungsvertreterin:

- § 34 d Gewerbeordnung
- §§ 59-68 VVG
- VersVermV
- FinVermV


 8.2 Für die Tätigkeit als Immobiliardarlehensvermittlerin:

- § 34 i Gewerbeordnung
- FinVermV


Die berufsrechtlichen Regelungen können über die vom Bundesministerium der Justiz und von der juris GmbH betriebenen Homepage www.gesetze-im-internet.de eingesehen und abgerufen werden.
 

 

            9. Informationen gemäß § 25 e KWG für gebundene Vermittler:

Die Anlageberatung und die Anlagevermittlung im Sinne des Kreditwesengesetzes (KWG) biete/n ich/wir Ihnen als vertraglich gebundene/r Vermittler im Sinne des KWG im Auftrag, im Namen und für Rechnung der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft, Maximilianstr. 38, 86150 Augsburg an. Sie erreichen die Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft telefonisch unter (0821) 3201111, per Fax unter (0821) 3201258, per E-Mail unter vertriebsbetreuung@fuggerbank.de . Die Internetadresse lautetwww.fuggerbank.de .
Die Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft ist ein Kreditinstitut und Finanzdienstleistungsinstitut im Sinne des KWG und verfügt über die erforderlichen Erlaubnisse der Aufsichtsbehörden. Weitere Informationen finden Sie im Impressum der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft.
www.fuggerbank.de/impressum
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) führt ein öffentliches Register von vertraglich gebundenen Vermittlern der Fürst Fugger Privatbank Aktiengesellschaft. Das öffentliche Register können Sie einsehen auf www.bafin.de

 

           10. Gemeinsame Registerstelle:

            Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.

            Breite Straße 29

            10178 Berlin

            Telefon: 0180 600 58 50

Hinweis: Anrufe mit der Vorwahl 0180 sind kostenpflichtig (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. Aus dem Mobilfunknetz max. 0,60 €/Anruf).
www.vermittlerregister.info
Registerabruf: www.vermittlerregister.info
unter den Registernummern D-ED79-EJD96-15 sowie D-W-175-J775-62

 

 

11. Vertretene Versicherungsunternehmen:

Allgemeinen Rentenanstalt Pensionskasse AG, Allianz Lebensversicherungs-AG, Allianz Pensionsfonds AG, Allianz Pensionskasse AG, Allianz Private Krankenversicherungs-AG, Allianz Versicherungs-AG, Alte Leipziger Lebensversicherung a.G., Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. (Bereich Bausparen), Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. (Bereich Trust), Alte Leipziger Versicherung AG, Alte Oldenburger Krankenversicherung AG, ARAG Allgemeine Versicherungs-AG, ARAG SE, ARAG Krankenversicherungs-AG, AUXILIA Rechtsschutz-Versicherungs-AG, AXA Art Versicherung AG, AXA Krankenversicherung GmbH, AXA Lebensversicherung AG, AXA Versicherung AG, Barmenia Krankenversicherung a.G., Basler Lebensversicherungs-AG, Basler Sachversicherungs-AG, BGV - Versicherung AG, Canada Life Assurance Europe Limited Niederlassung für Deutschland, Condor Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft, Continentale Krankenversicherung a.G., Continentale Sachversicherung AG, DAS Deutscher Automobil Schutz Allgemeine Rechtschutz-Versicherung AG, DBV Deutsche Beamtenversicherung AG, Deutsche Ärzteversicherung AG, Deutsche Lebensversicherungs-AG, DFV Deutsche Familienversicherung AG, Dialog Lebensversicherungs-AG, die Bayerische, Die Haftpflichtkasse, DKV Deutsche Krankenversicherung AG, Dt. Ring Krankenversicherung a.G., Ergo Lebensversicherung AG, Ergo Versicherung AG, Europ Assistance Versicherungs-AG, Europa Lebensversicherung AG, Europa Versicherung AG, fpb - financial partners business AG, Generali Deutschland Pensionskasse AG, Generali Lebensversicherung AG, Generali Deutschland Pensor Pensionsfonds AG, Generali Versicherung AG, Gothaer Allgemeine Versicherung AG, Gothaer Krankenversicherung AG, Gothaer Lebensversicherung AG, Garanta Versicherungs-AG, Hallesche Krankenversicherung a.G., Hannoversche Lebensversicherung AG, Hanse Merkur Krankenversicherung AG, HDI Lebensversicherung AG, HDI Pensionskasse AG, HDI Versicherung AG, Helvetia - Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Ideal Lebensversicherung a.G., Iduna Vereinigte Lebensversicherung aG für Handwerk, Handel und Gewerbe, InterRisk Lebensversicherungs-AG Vienna Insurance Group, InterRisk Versicherungs-AG, KS/AUXILIA, Neue Leben Lebensversicherung AG, Lebensversicherung von 1871 a.G. München (LV 1871), Neue Rechtsschutz-Versicherungsgesellschaft AG, Nürnberger Allgemeine Versicherungs-AG, Nürnberger Beamten Allgemeine Versicherung AG, Nürnberger Beamten Lebensversicherung AG, Nürnberger Krankenversicherung AG, Nürnberger Lebensversicherung AG, Nürnberger Pensionskasse AG, Nürnberger Versicherungs- und Bauspar-Vermittlungs-GmbH, PrismaLife AG, Pro bAV Pensionskasse AG, R+V Allgemeine Versicherung AG, SDK Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Signal Iduna Krankenversicherung a.G., Signal Iduna Allgemeine Versicherung AG, Signal Unfallversicherung a.G., Skandia Lebensversicherung AG, Standard Life Versicherung, Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Swiss Life AG, Swiss Life Partner Service- und Finanzvermittlungs GmbH, Universa Krankenversicherung a.G., Versorgungswerke MetallRente GmbH und KlinikRente GmbH, VHV Allgemeine Versicherung AG, VHV Lebensversicherung AG, VHV Vereinigte Hannoversche Versicherung a.G., Victoria Lebensversicherung AG, Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G., Volkswohl Bund Sachversicherung Aktiengesellschaft, Württembergische Krankenversicherung AG, Württembergische Versicherung AG, Württembergischen Lebensversicherung AG, WWK Lebensversicherung a.G., Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung Aktiengesellschaft

 

12.Verantwortliche für redaktionelle Inhalte

Burkhard Stallein, Ralf Reiniger

 


13. Plattform zur Online-Streitbeilegung

Die Europäische Kommission hat eine Plattform zur Online-Streitbeilegung für den Abschluss von Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen bereitgestellt. Diese finden Sie unter folgendem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

 


14. Verbraucherschlichtung

Wir nehmen an einem verpflichtenden Streitbeilegungsverfahren vor den unten genannten Verbraucherschlichtungsstellen teil.

Schlichtungsstelle:
Bei Streitigkeiten zwischen Vermittler und Kunde können folgende Schlichtungsstellen angerufen werden:

            Schlichtungsstelle für gewerbliche Versicherungs-, Anlage- und Kreditvermittlung

            Glockengießerwall 2, 20095 Hamburg

 

Informationen über Nachhaltigkeitsrisiken bei Finanzprodukten

Was sind Nachhaltigkeitsrisiken?

Als Nachhaltigkeitsrisiken (ESG-Risiken) werden Ereignisse oder Bedingungen aus den drei Bereichen Umwelt (Environment), Soziales (Social) und Unternehmensführung (Governance) bezeichnet, deren Eintreten negative Auswirkungen auf den Wert der Investition bzw. Anlage haben könnten. Diese Risiken können einzelne Unternehmen genauso wie ganze Branchen oder Regionen betreffen.

 

Was gibt es für Beispiele für Nachhaltigkeitsrisiken in den drei Bereichen?

  • Umwelt: In Folge des Klimawandels könnten vermehrt auftretende Extremwetterereignisse ein Risiko darstellen. Dieses Risiko wird auch physisches Risiko genannt. Ein Beispiel hierfür wäre eine extreme Trockenperiode in einer bestimmten Region. Dadurch könnten Pegel von Transportwegen wie Flüssen so weit sinken, dass der Transport von Waren beeinträchtigt werden könnte.
  • Soziales: Im Bereich des Sozialen könnten sich Risiken zum Beispiel aus der Nichteinhaltung von arbeitsrechtlichen Standards oder des Gesundheitsschutzes ergeben.
  • Unternehmensführung: Beispiele für Risiken im Bereich der Unternehmensführung sind etwa die Nichteinhaltung der Steuerehrlichkeit oder Korruption in Unternehmen.

 

Information zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken bei der Beratungstätigkeit (Art. 3 TVO)

Um Nachhaltigkeitsrisiken bei der Beratung einzubeziehen, werden im Rahmen der Auswahl von Anbietern (Finanzmarktteilnehmern) und deren Finanzprodukten deren zur Verfügung gestellte Informationen berücksichtigt.

Anbieter, die erkennbar keine Strategie zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken in ihre Investitionsentscheidungen haben, werden ggf. nicht angeboten.

Im Rahmen der Beratung wird ggf. gesondert dargestellt, wenn die Berücksichtigung der Nachhaltigkeitsrisiken bei der Investmententscheidung erkennbare Vor- bzw. Nachteile für den Kunden bedeuten.

Über die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei Investitionsentscheidungen des jeweiligen Anbieters informiert dieser mit seinen vorvertraglichen Informationen. Fragen dazu kann der Kunde im Vorfeld eines möglichen Abschlusses ansprechen.

Um die Bewertung von Nachhaltigkeitsrisiken vorzunehmen, nutzt der Finanzberater u.a. zusätzliche Informationen von Dienstleistern, Verbänden oder Organisationen, die sich auf die Beurteilung dieser Risiken spezialisiert haben. Grundsätzlich wird auch in Bezug auf Nachhaltigkeitsrisiken eine möglichst breite Streuung (Diversifizierung) der Anlage in Finanzprodukte oder ggf. auch innerhalb eines Finanzproduktes empfohlen.

 

Information zur Berücksichtigung nachteiliger Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren (Art. 4 TVO)

Im Rahmen der Beratung werden die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt. Die Berücksichtigung erfolgt auf Basis der von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen zu ihrer Nachhaltigkeit und ggf. der Nachhaltigkeit des jeweiligen Finanzproduktes.

(Zurzeit kann eine Berücksichtigung auf Grund sich aufbauender, aber aktuell noch ggf. rudimentärer Informationen durch die Anbieter lediglich bedingt erfolgen.)

 

Informationen zur Vergütungspolitik bei der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken (Art. 5 TVO)

Die Vergütung für die Vermittlung von Finanzprodukten wird grundsätzlich nicht von den Nachhaltigkeitsrisiken beeinflusst.
Es kann vorkommen, dass Anbieter die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken bei Investitionen höher vergüten. Wenn dies dem Kundeninteresses nicht widerspricht, wird die höhere Vergütung angenommen.

 

            Videoberatung:

Link zum Disclaimer Videoberatung